SOLAR-skulpturen


"Wenn die Sonne bewegt"

Licht und Schatten


Kinetisches Solar-Wandrelief

Die Arbeit zeigt das Verhalten von drei schwingenden Pendeln Jedes Pendel beeinflusst das andere, indem es die Stromquelle (Solarzelle) des anderen mit einem Schatten verdeckt oder durch das Schwingen des Pendels, Licht auf die Solarzelle zulässt. So entstehen Pendelbewegungen die nicht voraussehbar sind.

Baujahr: 2014
Material: Solarzellen, Draht, Elektronik, usw.

Liegender Pendel


Kinetisches Solar-Wandrelief

[]

Baujahr: 2014
Material: Solarzellen, Draht, Elektronik, usw.

Solar Kuben


Texttafel Verkehrshaus Luzern vom 03.04.2012:
Solarkuben von Daniel Imboden Dem Künstler und Techniker Daniel Imboden ist es ein Anliegen, Jugendlichen mit Kreativität für Technik zu begeistern. In Workshops baut er mit ihnen technische „Kreaturen“, die sich bewegen. Da er es unbefriedigend fand, die Objekte mit Batterien zu betreiben, wandte er sich der Solartechnik zu. Im Jahr 2011 stellte er eine Reihe von Solarskulpturen vor, darunter einen kleinen Solarwürfel (5x5cm). Kennzeichen aller Solar-Objekte ist die Tatsache, dass die Solarzellen Teil der Skulptur sind und sich mit ihr bewegt. Die Objekte pulsieren, drehen sich oder bewegen sich bei direkter Sonneneinstrahlung fort – mache auch bei diffusem Licht.

Beschreibung der Solarkuben:
Bei direkter Sonneneinstrahlung hüpfen die Solarkuben und wandern umher wie Hunde, die die Ausstellung bewachen. Im Schatten und bei bedecktem Himmel bewegen sie sich nur noch ruckartig oder stehen still, weil zu wenig Licht auf die Solarzellen fällt.

Baujahr: 2012
Material: Solarzellen, Motor, Elektronik, usw.